Die Landesregierung zieht den Hut

In der „Woche des Respekts“ haben die Mitglieder der nordrhein-westfälischen Landesregierung zahlreiche Termine wahrgenommen. Vom 14. bis 18. November waren die Ministerinnen und Minister unter anderem bei Jugendorganisationen, in Schulen, bei Polizei und Rettungskräften, in Bussen und Bahnen oder im Jobcenter und haben sich dort über die konkreten Erfahrungen vor Ort informiert.

In kurzen Videobotschaften ziehen die Ministerinnen und Minister ihren Hut vor den Menschen, die jeden Tag in diesen vielen verschiedenen Bereichen ihren Dienst für die Gesellschaft tun.

Ministerin Sylvia Löhrmann zieht ihren Hut vor engangierten Schulen.

Ministerin Christina Kampmann zieht ihren Hut vor Erzieherinnen und Erziehern.

Minister Ralf Jäger zieht seinen Hut vor all den Menschen, die dafür sorgen, dass wir in diesem Land sicher leben können.

Ministerin Barbara Steffens zieht ihren Hut vor den Menschen, die sich tagtäglich im Gesundheits- und Pflegebereich engagieren.

Minister Thomas Kutschaty zieht seinen Hut vor allen Menschen in der Justiz.

Ministerin Svenja Schulze zieht ihren Hut vor dem ehrenamtlichen Engagement der Studierenden an den Hochschulen.

Minister Garrelt Duin zieht seinen Hut vor Handwerksbetrieben, die Flüchtlingen ein Praktikum oder eine Ausbildung ermöglicht haben.

Minister Franz-Josef Lersch-Mense zieht seinen Hut vor allen, die in den Sozialen Netzwerken widersprechen, wenn zu Hass aufgerufen wird.

Minister Johannes Remmel zieht seinen Hut vor all den Menschen, die tagein tagaus schon früh morgens in der Landwirtschaft tätig sind.

Minister Michael Groschek zieht seinen Hut vor den Straßenwärterinnen und Straßenwärtern sowie Mitarbeitern im Öffentlichen Personennahverkehr.

Minister Rainer Schmeltzer zieht seinen Hut vor allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Jobcentern von Nordrhein-Westfalen.

Minister Dr. Norbert Walter-Borjans zieht seinen Hut vor Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Finanzämtern.